Sanitätsbedarf für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen

In zahlreichen Berufssparten ist das Risiko für Arbeitsunfälle besonders hoch. Der Unternehmer hat die Pflicht, alle erforderlichen Maßnahmen zum Arbeitsschutz, zur Unfallverhütung durch arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren am Arbeitsplatz und für eine effiziente Erste Hilfe zu ergreifen. Dazu gehören Meldeeinrichtungen, Rettungsgeräte, Rettungstransportmittel, Erste-Hilfe-Material und Sanitätsräume. Um eine qualifizierte Erstversorgung verletzter Mitarbeiter zu garantieren, finden Arbeitgeber Sanitätsbedarf und Erste Hilfe Bedarf in verschiedenen Ausführungen für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen in einem auf medizinische Hilfsmittel und Verbrauchsmaterial spezialisierten Sanitätshaus.

Mit hochwertigen Produkten wie Verbandkästen nach DIN 13157 und DIN 13169 für Arbeitsbereiche oder Arbeitsmedizin, Erste Hilfe Branchenkoffer, Verbandmaterial, Nachfüllsets, spezielle Erste-Hilfe-Kästen für Kindergärten und Schulen, Pflasterspender, Augenspülungen, Mittel zur Händedesinfektion und andere Alltagshelfer kann verletzten Personen schnell und wirksam geholfen werden. Sanitätsbedarf für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen wie Markenverbandstoffe, Wundpflaster, Rettungsdecken und Erste-Hilfe-Behältnisse gemäß bestehender DIN-Normen erfüllen höchste Ansprüche an neueste medizinische Qualitätsstandards.

In zahlreichen Berufssparten ist das Risiko für Arbeitsunfälle besonders hoch. Der Unternehmer hat die Pflicht, alle erforderlichen Maßnahmen zum Arbeitsschutz, zur Unfallverhütung durch... mehr erfahren »
Fenster schließen
Sanitätsbedarf für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen

In zahlreichen Berufssparten ist das Risiko für Arbeitsunfälle besonders hoch. Der Unternehmer hat die Pflicht, alle erforderlichen Maßnahmen zum Arbeitsschutz, zur Unfallverhütung durch arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren am Arbeitsplatz und für eine effiziente Erste Hilfe zu ergreifen. Dazu gehören Meldeeinrichtungen, Rettungsgeräte, Rettungstransportmittel, Erste-Hilfe-Material und Sanitätsräume. Um eine qualifizierte Erstversorgung verletzter Mitarbeiter zu garantieren, finden Arbeitgeber Sanitätsbedarf und Erste Hilfe Bedarf in verschiedenen Ausführungen für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen in einem auf medizinische Hilfsmittel und Verbrauchsmaterial spezialisierten Sanitätshaus.

Mit hochwertigen Produkten wie Verbandkästen nach DIN 13157 und DIN 13169 für Arbeitsbereiche oder Arbeitsmedizin, Erste Hilfe Branchenkoffer, Verbandmaterial, Nachfüllsets, spezielle Erste-Hilfe-Kästen für Kindergärten und Schulen, Pflasterspender, Augenspülungen, Mittel zur Händedesinfektion und andere Alltagshelfer kann verletzten Personen schnell und wirksam geholfen werden. Sanitätsbedarf für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen wie Markenverbandstoffe, Wundpflaster, Rettungsdecken und Erste-Hilfe-Behältnisse gemäß bestehender DIN-Normen erfüllen höchste Ansprüche an neueste medizinische Qualitätsstandards.

Filter schließen
 
von bis
  •  
Verbandkoffer QUICK, Inhalt nach DIN 13157 Verbandkoffer QUICK, Inhalt nach DIN 13157
Betriebsverbandskoffer 'Quick' der „Kleine“ mit Inhalt nach DIN 13157 Dieser „kleine“ Betriebsverbandskoffer entspricht der DIN 13157 und besteht aus schlag- und bruchfesten ASB-Kunststoff. Er verfügt über eine Wandhalterung und...
57,72 € *
Verbandkoffer SAN, Inhalt nach DIN 13157 Verbandkoffer SAN, Inhalt nach DIN 13157
Betriebsverbandkoffer 'San' ausgestattet nach DIN 13157 Dieser Betriebsverbandskoffer ist aus schlag- und bruchfesten ASB-Kunststoff hergestellt. Seine Ausstattung entspricht der DIN 13157 . Er verfügt über eine Wandhalterung zur...
81,52 € *
Verbandkoffer MULTI, Inhalt nach DIN 13169 Verbandkoffer MULTI, Inhalt nach DIN 13169
Betriebsverbandskoffer 'Multi' ausgestattet nach DIN 13169 Dieser Betriebsverbandskoffer ist aus schlag- und bruchfesten ASB-Kunststoff hergestellt. Seine Ausstattung entspricht der DIN 13169 und verfügt über eine Wandhalterung und...
154,46 € *
Rettungsdecke, gold/silber 210x160 cm Rettungsdecke, gold/silber 210x160 cm
Rettungsdecke, (metall) Polyesterfolie gold / silber 160 x 210 cm Die Rettungsdecke dient als Schutzfolie, um verunglückte Personen vor Unterkühlung, Nässe oder Wind zu schützen. Sie verfügt über eine goldene und versilberte Seite. Warum...
1,29 € *
Verbandtuch DIN 13152-A 60x80 cm Verbandtuch DIN 13152-A 60x80 cm
Verbandtuch 60x80 cm – gemäß DIN 13152-A Eigenschaften: saugfähig ca. 125g/m² aluminiumbedampfte Wundauflage atmungsaktiv physiologisch unbedenklich PP-Vlies Maße : 600x800 mm steril einzeln in Peelpackung verpackt Anwendungen:...
0,51 € *
Dreieckstuch nach DIN 13168-D weiß, 136x96x96mm Dreieckstuch nach DIN 13168-D weiß, 136x96x96mm
Dreieckstuch weiß DIN 13168-D Dreieckstücher setzt man in der Ersten Hilfe als Fixiermittel, Polsterung oder Tragehilfe ein. Schnell und einfach anzulegen als Verbände/Hilfe bei Verletzungen von „Kopf bis Fuß“. Durch Verknotung der Enden...
4,11 € *
Verbandbuch DIN A5 Verbandbuch DIN A5
Verbandbuch DIN A5 (Dokumentation der Erste-Hilfe-Leistungen), kartoniert Verbandbuch „Unfalldokumentation“ Dieses Verbandbuch gibt Ihnen die Möglichkeit, jede Hilfeleistung nach DGUV Vorschrift 1 § 24 IV Abs.6 genauestens zu...
6,32 € *
Verbandpäckchen groß, gemäß DIN 13151, 100x120 mm Verbandpäckchen groß, gemäß DIN 13151, 100x120 mm
Verbandpäckchen DIN 13151-G Elastische Fixierbinde mit Wundkompresse10x12cm ( 100 x 120 mm) ist optimal anwendbar bei oberflächlichen Verletzungen wie Schürf-, Schnitt- , Riss- und Brandwunden. Kein Verkleben mit der Wunde und ihre...
3,39 € *
Verbandpäckchen klein, gemäß DIN 13151, 60x80 mm Verbandpäckchen klein, gemäß DIN 13151, 60x80 mm
Verbandpäckchen DIN 13151-K Elastische Fixierbinde mit Wundkompresse 6x8cm ( 60 x 80 mm) wird angewendet bei oberflächlichen Verletzungen wie Schürf-, Riss-, Schnitt- und Brandwunden. Kein Verkleben mit der Wunde, hypoallergen und frei...
2,36 € *
Verbandpäckchen mittel, gemäß DIN 13151, 80x100 mm Verbandpäckchen mittel, gemäß DIN 13151, 80x100 mm
Verbandpäckchen DIN 13151-M Elastische Fixierbinde mit Wundkompresse 8x10cm ( 80 x 100 mm) wird eingesetzt als Schutz bei oberflächlichen Verletzungen wie Schnitt, Schürf-, Brand- und Risswunden. Hohe Sicherheit durch ihre starke...
3,34 € *

Sanitätsbedarf

Erste-Hilfe-Ausrüstung: Kleiner Verbandkasten gemäß DIN 13157

Der Auszug der Arbeitsstättenverordnung ASR A4.3 beinhaltet die Rechtsgrundlage für Art und Umfang von Erste-Hilfe-Ausstattungen in Industrie, Handel, Verwaltungen und öffentlichen Einrichtungen. Menge und Art des Erste-Hilfe-Materials sind abhängig von der Gefährdungsbeurteilung, für die der Arbeitgeber verantwortlich ist. Der Unternehmer muss entsprechend der Gefährdungsbewertung geeignete Maßnahmen einleiten und seinen Sanitätsbedarf je nach Betriebsbedingungen decken.

Der kleine Betriebsverbandkasten nach DIN 13157 ist in Handels- und Verwaltungsbetrieben ab 1 bis 50 Mitarbeiter, in Verarbeitungs- und Herstellungsbetrieben ab 1 bis 20 Mitarbeiter und auf Baustellen ab 1 bis 10 Mitarbeiter einsetzbar. Diese Verbandkästen kommen auch im Außendienst zum Einsatz. Verteilen sich Arbeitsbereiche über verschiedene Gebäude oder Etagen, sollen Verbandkästen oder Verbandkoffer nicht weiter als 100 Meter voneinander entfernt sein. Für einen großen Verbandkasten sind in diesem Fall auch zwei kleinere Betriebsverbandkästen zulässig. Zur sicheren Bevorratung eignen sich bspw. Erste-Hilfe-Koffer mit drei Ebenen, die über ein großzügiges Platzangebot verfügen.

Erste-Hilfe-Ausrüstung: Großer Verbandkasten gemäß DIN 13169

Der große Verbandkasten gemäß DIN 13169 findet Anwendung in Handels- und Verwaltungsbetrieben ab 51 bis 300 Mitarbeiter (je 300 weitere Mitarbeiter ein zusätzlicher Betriebsverbandkasten), in Verarbeitungs- und Herstellungsbetrieben ab 21 bis 100 Mitarbeiter (je 100 weitere Mitarbeiter ein zusätzlicher Verbandkasten) auf Baustellen ab 11 bis 50 Mitarbeiter ( je 50 weitere Mitarbeiter ein zusätzlicher Verbandkasten). Der Sanitätsbedarf muss in für Erste-Hilfe-Material geeigneten Behältnissen aufbewahrt werden wie Verbandkoffer, Sanitätsrucksack oder Verbandschrank. In einem Sanitätshaus finden Arbeitgeber auf sämtliche Wirtschaftszweige und unterschiedliche Unfallgefahren ausgerichtete Sortimente. Geeignet sind bspw. Erste-Hilfe-Koffer, in Signalfarben wie Grün, Leuchtgelb oder Orange für stationäre und mobile Einsätze.

Erste-Hilfe-Koffer für Kindergärten und Schulen

Für Kindergärten und Schulen werden Erste-Hilfe-Koffer mit fachspezifischer Ausrichtung angeboten, die sich an den besonderen Erfordernissen von Kindern orientieren. Das Erste-Hilfe-Material wie Mullbinden, Pflaster und Bandagen ist in kindgerechten Ausführungen und Größen erhältlich. In einem Sanitätshaus für Sanitätsbedarf zur Erstversorgung von Kindern ist eine große Auswahl an kompletten Erste-Hilfe Ausrüstungen für jegliche Altersstufen erhältlich, die sich zur frühkindlichen Betreuung in Kindergärten und zur Versorgung von verletzten Kindern in Schulen oder anderen Bildungseinrichtungen eignen. Kompakte Erste-Hilfe-Taschen oder Erste-Hilfe-Rucksäcke sind speziell zur Erstversorgung bei Ausflügen oder Wanderungen konzipiert. Im Bereich Desinfektion für Betreuungseinrichtungen vertreiben Fachunternehmen für Sanitätsbedarf hautschonende und umweltgerechte Desinfektionsmittel für Hände und Oberflächen. Da Kindergärten oder Bildungsstätten unterschiedlich ausgerichtet ist, stehen diverse Behälterausführungen und bedarfsgerechte Erste-Hilfe-Materialien bewährter Markenhersteller zur Wahl.

Erste Hilfe Branchenkoffer für Werkstatt, Labor und Baustelle

In Bezug auf die Erste Hilfe bei der Erstversorgung von Verletzten hat jede Branche ihre besonderen Anforderungen. Erste Hilfe Branchenkoffer enthalten das richtige Material, um bei einem Unfall am Arbeitsplatz effizient handeln zu können.

Fachhändler für Sanitätsbedarf bieten Spezialkoffer für technische Werkstätten und Instandsetzungsbetriebe nach DIN 13157 an, die neben den regulären Erste-Hilfe-Materialien weitere Utensilien für die Unfallgefahren in Werkstattbereichen enthalten, insbesondere Material zur Wundversorgung bei Schnittverletzungen, Abschürfungen oder Quetschungen.

Erste-Hilfe-Koffer und Verbandkasten für Labore beinhalten Extraprodukte, die auf die Risiken in Laboratorien und im Chemiebereich ausgerichtet sind. Die zusätzlichen Erste-Hilfe-Artikel ergänzen die herkömmliche Ausstattung mit speziellen Materialien, die etwa bei Verätzungen durch Chemikalien zum Einsatz kommen.

Im Straßenbau, Hoch- und Tiefbau oder Garten- und Landschaftsbau sind Erste-Hilfe-Koffer ebenfalls mit berufsrisikobezogenen Ergänzungen versehen. Insbesondere eignen sich die Zusatzprodukte zur schnellen Behandlung von Quetschungen, Prellungen, Riss- und Schnittverletzungen.

Um Zeit bei der Suche nach Erste-Hilfe-Ausrüstungen zu sparen, werden im Bereich Sanitätsbedarf für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen Erste-Hilfe-Koffer in Signalrot mit Leuchtgelb angeboten, die neben der bekannten Rettungsfarbe Orange bald zu den Farben in allen Rettungsfahrzeugen und rettungsdienstlichen Einrichtungen gehören. Diese Farbkombination schafft einen auffälligen Kontrast vor dunklen und hellen Hintergründen. Aufgrund der hohen Signalwirkung erkennen Ersthelfer diese Erste-Hilfe-Koffer und Verbandkästen auch im Dunkeln.
» Erste-Hilfe-Koffer

Verbandstoffe zur effizienten Wundversorgung

Zur effizienten Wundversorgung von Akutverletzungen in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen eignen sich verschiedene Verbandstoffe. Aluminiumbedampfte Wundauflagen mit Abschlusslage aus Polyester-Vlies verhindern das Verkleben mit einer Wunde. Die stark saugenden Wundauflagen sind atmungsaktiv, frei von chemischen Bindemitteln und heilungsfördernd. Auch zur Behandlung von Problemwunden können diese Verbandstoffe eingesetzt werden. Hautbildende Wundauflagen zum Nachfüllen für Verbandkasten oder Verbandschrank finden Arbeitgeber ebenfalls bei Fachunternehmen für Sanitärbedarf.

Verbandpäckchen mit No-Touch-Wicklung eignen sich besonders für Anwender, die wenig Erfahrung im Anlegen von Verbänden haben. Eine besondere Technik ist nicht erforderlich, um No-Touch-Verbände keimfrei als Wundauflage zu verwenden. Bei der Erste-Hilfe-Versorgung kleinerer Wunden finden Kompressen Anwendung, die je nach Körperstelle auch in Kombination mit einem Netzverband oder einer elastischen Fixierbinde genutzt werden können. Spezielle Schlitzkompressen dienen dem Schutz von Einstichstellen durch Kanülen oder Tuben.

Zur unkomplizierten Versorgung von Schürfwunden, großflächigen Verletzungen im Kopfbereich oder an Extremitäten eignen sich Spezialverbände für Teilkörper- und Ganzkörperbereiche, die ebenfalls als Nachfüllpack in der Rubrik Sanitätsbedarf für Betriebe erhältlich sind. Auch Verbandtücher kommen bei größeren Verletzungen zum Einsatz und sind zudem bei Brandwunden optimale Verbandstoffe für Erste-Hilfe-Maßnahmen.
» Verbandpäckchen

Wundverbandpflaster mit starken Sauglagen bieten eine gute Hautverträglichkeit und sind deshalb besonders für die Versorgung von Verletzten mit einer Pflasterallergie oder von Kindern geeignet. Plasterwundverbände bieten Fachhändler für Sanitätsbedarf in elastischer oder stabiler Ausführung an. Dazu gehören:

  • Pflasterspender / Erwachsene und Kinder
  • Pflasterabschnitte in diversen Breiten
  • Pflasterstrips in diversen Größen
  • Spezielle Kinderpflaster in bunten Farben
  • Fingerverbände, Fingerkuppenverbände, Fingergelenkverbände
  • Injektionspflaster und Sterilverbände

» Pflaster und Pflasterspender

Qualitätsverbände für Kinder

Der Bereich Sanitätsbedarf in öffentlichen Einrichtungen umfasst auch Qualitätsverbände für Kinder. Dieses Verbandmaterial ist an Altersklassen und Größenverhältnisse angepasst. Kinder Verbandpäckchen in der Ausführung klein, mittel und groß werden in farbiger und kindgerechter Aufmachung angeboten. Hyperallergene Verbandstoffe aus Bambus-Vlies enthalten keine optischen Aufheller und zeichnen sich durch sehr gute Polstereffizienz aus. Als hygienische Zwischenlage konservieren diese Kinderverbände das Wundexsudat. Auch Binden, Bandagen und Schlauchverbände gibt es in Abmessungen, die den Erfordernissen von Kindern entsprechen, genauso wie Druckverbandpäckchen, Kinder-Rettungsdecken und Kinder-Dreieckstücher.

Rettungsdecken für Betriebsverbandkästen nach DIN 13157 und DIN 13169

Rettungsdecken gehören zur Erste-Hilfe-Ausstattung in Betriebsverbandkästen nach DIN 13157 und DIN 13169. Als Produkt im Bereich gewerblicher Sanitätsbedarf müssen die Folien in jedem Verbandkasten vorhanden sein. Eine Rettungsdecke ist in der Lage, bis zu 85 Prozent der Körperwärme zu reflektieren, um das Unterkühlen oder Auskühlen durch Nässe und Wind zu verhindern. Gleichzeitig dienen Rettungsdecken auch als Schutz vor Hitze.

Rettungsdecken für Erwachsene gibt es in verschiedenen Abmessungen wie 210 x 160 cm oder 200 x 150 cm. Aluminiumbedampfte Silber-Gold-Folien vermeiden den Abstrahlungsverlust und bieten effektiven Hitzeschutz. Mehrfach verwendbar und überaus stabil sind Allzweck- und Rettungsdecken aus Mehrfachverbundmaterial mit Gitterstabilisierung, die sich nach der Nutzung problemlos wieder zusammenlegen lassen. Auch strapazierfähige Reflexdecken mit abgerundeten Ecken und verstärkenden Ösen eignen sich zur Dauernutzung.

Für Kinder gibt es spezielle Rettungsdecken in der kindgerechten Größe 160 x 120 cm. Schutzdecken mit Kapuze konservieren Wärme und verhindern, dass die Körpertemperatur bei Babys und Kleinkindern abfällt. Die gas- und strahlensterilisierbaren Rettungsdecken sind durch die Aluminiumbedampfung auf beiden Seiten besonders hautverträglich.
» Rettungsdecken

Augenspülungen für unfallgefährdete Arbeitsplätze

Schmutz- und Staubarbeiten, Überkopfarbeiten und Tätigkeiten in Laboratorien erhöhen das Risiko für schwerwiegende Augenverletzungen. Zum Sanitätsbedarf in Unternehmen mit unfallgefährdeten Arbeitsplätzen zählen Augenspüleinrichtungen wie Augennotduschen und Miniduschen sowie geeignete Augenspülungen als Zubehör. Sterile Pufferlösungen schwemmen Fremdkörper wie Holz- und Metallsplitter aus oder wirken neutralisierend nach Verätzungen durch Säuren und andere chemische Schadstoffe. Gebrauchsfertige Sofortspülungen eignen sich ausschließlich für die Einmalnutzung. Die Augenspülflaschen müssen nach dem Gebrauch umgehend entsorgt und dürfen nicht noch einmal befüllt werden. Augen-Sofortspülungen sind temperaturbeständig und erfordern weder Wartung noch Wasserwechsel.
» Augenspülung

Konzepte zur Desinfektion & Hygiene

Auch beim Thema Hygiene sollte der Sanitätsbedarf in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen stetig optimiert werden. Im Lebensmittelbereich, in Büros, Produktionshallen, Kindergärten und Schulen können sich Krankheitskeime besonders schnell ausbreiten. Individuelle Konzepte zur Desinfektion & Hygiene sind für einen wirksamen Infektionsschutz dringend empfehlenswert. Kompakte Hygiene-Stationen für Betriebe, Behörden und öffentliche Einrichtungen eignen sich optimal als Schutzsysteme zur Prävention von Infektionskrankheiten durch Bakterien, Viren oder Pilze. Die Spendersysteme enthalten bedarfsorientierte Einzelkomponenten wie Händedesinfektionsmittel in Flaschen mit Dosierpumpe, medizinische Einmalhandschuhe und Mundschutztücher. Infektionsschutz-Stationen sind an der Wand montierbar und lassen sich mit günstigen Spenderpackungen nachfüllen.
» Wundversorgung und Desinfektion

Zuletzt angesehen