Gebotszeichen nach neuer DIN EN ISO 7010 und ASR A1.3 - Gebotsschilder

Gebotszeichen gemäß DIN EN ISO 7010 sind die neuen geltenden Zeichen, die internationale Verständlichkeit aufweisen. Gebotszeichen kommen bei verschiedenen Anwendungen zum Einsatz und geben an, wann etwas zum Schutz genutzt werden sollte, wie zum Beispiel der Augenschutz bei der Arbeit. Diese Kennzeichnungen sind wichtig, damit die Betroffenen nicht nachhaltige oder gar lebensbedrohliche Schädigungen davontragen. In dieser Kategorie finden Sie alle Gebotszeichen, die nach neuer DIN ab sofort Gültigkeit besitzen.

Weitere Informationen zu den neuen Gebotszeichen nach DIN EN ISO 7010 finden Sie außerdem hier:

 

Gebotszeichen gemäß DIN EN ISO 7010 sind die neuen geltenden Zeichen, die internationale Verständlichkeit aufweisen. Gebotszeichen kommen bei verschiedenen Anwendungen zum Einsatz und geben an,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Gebotszeichen nach neuer DIN EN ISO 7010 und ASR A1.3 - Gebotsschilder

Gebotszeichen gemäß DIN EN ISO 7010 sind die neuen geltenden Zeichen, die internationale Verständlichkeit aufweisen. Gebotszeichen kommen bei verschiedenen Anwendungen zum Einsatz und geben an, wann etwas zum Schutz genutzt werden sollte, wie zum Beispiel der Augenschutz bei der Arbeit. Diese Kennzeichnungen sind wichtig, damit die Betroffenen nicht nachhaltige oder gar lebensbedrohliche Schädigungen davontragen. In dieser Kategorie finden Sie alle Gebotszeichen, die nach neuer DIN ab sofort Gültigkeit besitzen.

Weitere Informationen zu den neuen Gebotszeichen nach DIN EN ISO 7010 finden Sie außerdem hier:

 

Filter schließen
 
von bis
  •  

Gebotszeichen nach ASR A1.3 und neuer DIN EN ISO 7010

Veränderte und neue Gebotsschilder nach neuer DIN

Viele Gebotsschilder der neuen DIN EN ISO 7010 weisen auffällige Veränderungen zur vorherigen Version auf. Hinzu kommt, dass andere Gebotsschilder ganz neu ins Sortiment aufgenommen wurden.

Hier sehen Sie ein paar Beispiele:

  • Kopfschutz tragen: Das alte Schild zeigte das Männchen mit Kopfschutz noch frontal, jetzt ist die Person seitlich zu erkennen. Das hat zum Beispiel den Vorteil, dass der Helm an sich deutlicher wird und auch die Richtung, in der dieser aufgesetzt werden sollte – nämlich mit dem schützenden Element nach vorne.
    • Handlauf benutzen: Um für mehr Sicherheit zu sorgen, wurde dieses Schild neu eingeführt. Es soll Menschen davor schützen, beispielsweise beim Treppenlaufen zu stürzen. An besonders steilen oder rutschigen Treppen macht das Gebotsschild also durchaus Sinn.

    Gebotsschilder erkennen Sie auch nach neuer DIN an dem Kreis in blauer Farbe sowie den in weiß aufgedruckten Geboten.

    Verschiedene Ausführungen der Gebotszeichen

    Um die Gebote möglichst häufig anbringen zu können, finden Sie in unserem Shop die Gebotsschilder nach neuester DIN EN ISO 7010 in verschiedenen Ausführungen vor. Das ermöglicht es Ihnen, selbst zu bestimmen, wie und wo Sie diese anbringen möchten.

    Das sind die Gebotsschilder-Varianten aus unserem Shop:

    • Gebotszeichen aus Aluminium,
    • Symbole nach DIN EN ISO 7010 aus Kunststoff,
    • selbstklebende Folie mit Kennzeichen der Gebote,
    • Zeichen in langnachleuchtender oder nicht langnachleuchtender Variante sowie
    • Winkel-, Fahnen- und Deckenschilder mit Symbolen der Gebote.

    Es gibt eine ganze Auswahl an Gebotszeichen, die für Ihr Unternehmen oder den privaten Gebrauch interessant sein könnten. Wir zeigen Ihnen, welche Gebotsschilder Sie in unserem Shop vorfinden:

    • Allgemeines Gebotszeichen,
    • Anleitung beachten,
    • Gehörschutz benutzen,
    • Augenschutz benutzen,
    • Netzstecker ziehen,
    • Fußschutz benutzen,
    • Handschutz anlegen,
    • Schutzkleidung anziehen,
    • Hände waschen,
    • Handlauf benutzen,
    • Gesichtsschutz verwenden,
    • Kopfschutz benutzen,
    • Warnweste anziehen,
    • Maske anlegen,
    • Atemschutz benutzen,
    • Auffanggurt verwenden,
    • Schweißmaske anziehen,
    • Sicherheitsgurt anlegen,
    • Hautschutzmittel benutzen,
    • Übergang nutzen,
    • Fußgängerüberweg nutzen,
    • Schutzschürze verwenden,
    • Rettungsweste benutzen sowie
    • Kinder in Wassereinrichtungen beaufsichtigen.

    Gebotsschilder richtig einsetzen – wo geht’s?

    Vor allem im gewerblichen Bereich innerhalb der Industrie und im Handel kommen Gebotsschilder zum Einsatz. Doch auch in anderen Bereichen sind Sie längst nicht mehr wegzudenken, wie etwa in Laboren. Damit Sie sich in allen Lebenslagen richtig schützen, zeigen wir Ihnen hier mögliche Anwendungsgebiete der Gebotsschilder gemäß neuer DIN EN ISO 7010:

    • Industrie und Handel: Sicherheitskennzeichnungen dürfen auf dem Gelände von Unternehmen und im Betrieb nicht fehlen, da sie wichtige Anweisungen vermitteln. Ihre Anbringung ist in den Fabriken und Produktionshallen sowie im Lager essentiell. Sie sollten die Gebotszeichen daher auf dem gesamten Firmengelände und insbesondere im Bereich der Anlagen unterbringen, um die Mitarbeiter vor etwaigen Schäden zu bewahren.
    • Büro: In den Arbeitszimmern solcher Betriebe können die Gebote auch schon einmal im Büro hängen, etwa das Schild „Hände waschen“ über einem Waschbecken oder an einer Anlage „Netzstecker ziehen“.
    • Labore: In Laboren und in der Forschung kommen die Gebotsschilder besonders häufig zum Einsatz und geben zum Beispiel an, wann ein Augenschutz notwendig ist oder eine Sicherheitsschürze angelegt werden muss.
    • Alltag: Auch im Alltag werden Sie solche Gebotsschilder wiederfinden, wie etwa auf der Straße, wenn es um die richtige Leitung von Fußgängern geht. Auch das neue Schild „Handlauf benutzen“ wird an Treppen regelmäßig eingesetzt. An Seen oder anderen Gewässern finden Sie zudem oft das Schild „Kinder in Wassereinrichtungen beaufsichtigen“ vor.

    Wann müssen Gebotszeichen ausgetauscht werden?

    Sie müssen die Gebotszeichen nicht unbedingt austauschen, allerdings ist es empfehlenswert. Dadurch setzen Sie die Sicherheitszeichen nämlich auf den neuesten Stand nach DIN EN ISO 7010 und sorgen damit für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz oder im Alltag.

    Sobald Sie eine der folgenden Aktionen ausführen, müssen Sie alle Gebotszeichen durch die neueste Variante ersetzen:

    • Setzen Sie nur ein neues Gebotszeichen nach DIN EN ISO 7010 ein, ist der Austausch für alle anderen Sicherheitszeichen vorzunehmen.
    • Sobald Sie wesentliche bauliche Veränderungen vornehmen oder gar neu bauen, ist der Austausch notwendig.
    • Auch wenn Sie auf einem bestehenden Betriebsgelände neu bauen, müssen Sie die Zeichen ersetzen.

    Wenn Sie ein einzelnes beschädigtes Gebotszeichen der alten DIN durch ein ebenfalls veraltetes Symbol austauschen, dann ist der komplette Austausch aller Sicherheitszeichen nicht vorgeschrieben.

    Was ist neu bei den Gebotszeichen nach DIN EN ISO 7010?

    Die Sicherheitszeichen nach DIN EN ISO 7010 gelten ab sofort auch für die ausgeklammerten Arbeitsbereiche. Aus diesem Grund wurde die BGV A8 aufgehoben und die ASR 1.3 angepasst. Das hat unter anderem zu folgenden Neuerungen geführt:

    • Gebotszeichen besitzen fortan internationale Gültigkeit, was sie einer breiteren Masse zugänglich macht.
    • Auf allen Sicherheitskennzeichen gibt es nun keine Lichtschutzkante mehr. Diese diente vorher lediglich dem Kontrast zum Anbringungsort.
    • Die Gebotszeichen gibt es nun in nachleuchtender Variante, was sie vor allem im Dunkeln und beim Austreten von Rauch sicherer macht.

    Veraltete Gebotsschilder kaufen

    Wenn Sie sich nicht für den kompletten Austausch der alten Gebotsschilder entscheiden und nur einzelne Zeichen austauschen möchten, können Sie in unserem Shop auch die veralteten Gebotssymbole kaufen. In dieser Kategorie ist es möglich:


Zuletzt angesehen